Herbstkranz - Schnell gemacht

DIY Herbstkranz aus französischen Hortensien, Birkenzweigen und Grün

Bevor man mit der Arbeit anfangen kann, muss man wissen was man überhaupt machen möchte.. 

Man sollte sich vorab alle Materialien, die man für seinen Kranz benötigt kaufen oder aus der Natur sammeln.

Ich habe mich für einen Kranz aus französischen Hortensien, Birkenzweige, Konifere und Buchsbaum entschieden. 

 

Die Hortensien bekommt man zu dieser Jahreszeit beim Florist seines Vertrauens.

Tipp: Ich rate dazu, französische Hortensien für Kranz zu verwenden. Diese eignen sich hervorragend zum trocknen und halten wesentlich länger als andere Sorten. 

Materialliste:

  • Kranzunterlage
  • Bindedraht
  • Französische Hortensien
  • Birkenzweige
  • Buchsbaum
  • Konifere

Für die Kranzunterlage gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann sich für einen Strohrömer oder einen Drahtring entscheiden. Je nach dem wie dick der Kranz am Ende werden soll und wie stabil er sein muss, sollte man seine Wahl überdenken. 

Auf dem Strohrömer wird der Kranz dicker. Auf Draht kann man sehr filigran arbeiten. Beides ist im Floristikfachgeschäft oder im Bastelladen erhältlich. 

 

Für meinen Türkranz habe ich mich für einen 35er Strohrömer entschieden. Je nach dem wie üppig man den Kranz wickelt kommt man hier auf einen Gesamtdurchmesser zwischen 45cm-55cm. 

 

Aller Anfang ist schwer.. Die ersten Stiele müssen akkurat angelegt und umwickelt werden
Aller Anfang ist schwer.. Die ersten Stiele müssen akkurat angelegt und umwickelt werden

Schritt 1:

Zuerst befestigst du den Draht an der Kranzunterlage. Der Draht sollte an der Unterlage festgezogen und verwirbelt werden. Achte dabei darauf, dass du ein längeres Endstück über behältst. Dieses benötigst du am Ende, um beide Drahtenden mit einander zu verbinden und so den Kranz zu fixieren.

 

Schritt 2:

Es ist wichtig, dass du dein Grün vorab auf die passende Länge zuschneidest, damit dir die Arbeit beim wickeln leichter fällt. 

 

Schritt 3:

Nun kannst du anfangen zu wickeln.

Wenn du Rechtshänder bist, nimmt du die Unterlage in die linke Hand und hältst den Draht in deiner rechten. Der Draht sollte von rechts nach links festgezogen werden.

Lege als erstes eine Schicht Grün auf deine Kranzunterlage, verteile diese gleichmäßig und befestige sie dann, indem du die Kranzunterlage mit dem Draht umwickelst und fest ziehst.

Wie auf dem Bild zu sehen, legst du das Grün und die Blumen auf der linken Seite des Kranzes an und du wickelst gegen den Uhrzeigersinn. Dies ergibt am Ende ein harmonisches Gesamtbild und ist für unsere Wahrnehmung harmonischer, als würde man in die andere Richtung wickeln.

 

Schritt 4:

Wiederhole das Anlegen und umwickeln, bis du einmal um den Kranz herum bist.                      Achte darauf, dass du möglichst gleichmäßig Runde für Runde anlegst. So wird der Kranz gleichmäßig dick und du erzielst eine harmonische Form. 

 

Jetzt wird es schwierig! 

 

Schritt 5:

Die größte Kunst beim Kranzwickeln ist der Abschluss. Anfang und Ende müssen in einander übergehen, ohne dass die Stelle sichtbar hervorsticht. 

Hierfür hebst du das Grün vom Anfang etwas an und schiebst die letzten Stiele beim letzten Anlegen darunter. Achte darauf, dass der Draht unter dem angehobenen Grün entlang läuft.

Nun nimmst du das Stück Draht, welches du zu Anfang länger gelassen hast. Verdrehe beide Enden fest, schneide den Draht nun ca. 3cm lang ab und stecke das Drahtende auf der Rückseite in den Kranz. 

 

        GLÜCKWUNSCH!

Dein erster Kranz ist fertig, du kannst stolz auf dich sein.

 

Wie möchtest du deinen Kranz dekorieren?

Du kannst ihn 

  • als Kranz für den Tisch verwenden. Stelle eine Kerze in die Mitte, dekoriere ihn auf einen Teller oder lege ihn einfach schlicht und für sich wirkend auf den Tisch. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • als Türkranz verwenden. Ob mit Schleife, Bändern als Dekoelemente oder ganz pur, alles was dir gefällt ist machbar. Du kannst den Kranz mit einer sichtbaren Schleife oder einem Band an der Tür befestigen, oder unsichtbar mit einem Draht anbringen.

Ich habe mich dafür entschieden meinen Türkranz relativ schlicht zu lassen. Ich habe ihn mit einem schlichten Band aus Jute und Spitze an meiner Haustür befestigt. Auf Schleifen und weiter Deko habe ich verzichtet, da mir ein natürlicher Look am besten gefällt und der Kranz meiner Meinung nach die größte Wirkung zeigt. 

 

Ich hoffe meine Anleitung war hilfreich und du hattest Spaß bei der Umsetzung! 

Lass doch kurz einen Kommentar da, ich freue mich von Dir zu lesen...

 

Liebe Grüße & bis bald ;)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

info@fraeulein-wunderblume.de                                                                                                                                                  www.facebook.com/fraeuleinwunderblume                 www.instagram.com/fraeuleinwunderblume_blog   

 www.pinterest.de/fruleinwunderblum

 Radewiger Str. 10 - 32052 Herford        

www.fraeulein-wunderblume.de Blog Feed

Behind the scenes: Weddinginspirations- gemeinsam stark! (So, 22 Jul 2018)
>> mehr lesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    b.stiewe (Sunday, 17 September 2017 22:13)

    eine wirklich sehr schöne seite mit noch schöneren blumenarrangements....

  • #2

    Roswitha (Saturday, 18 August 2018 16:30)

    Hallo,
    Was würde ein schwarzer Hortensienkranz kosten?

  • #3

    Gustav Sucher (Wednesday, 05 September 2018 09:18)

    Hallo, heute ist das ja wieder ein Brauch Frauen bei der Hochzeit mit Blüten und Blumenkränzen zu schmücken. Finde ich toll, wenn die alte Tradition wieder aufblüht. Danke für den schönen Blog!